Figurengedicht


Figurengedicht
Figurengedicht,
 
Bildgedicht, Gedicht, dessen Schrift- oder Druckbild einen Gegenstand, oft den besungenen Gegenstand (Becher, Herz), nachahmt; im Barock auch als »Bilderreim« bezeichnet.
 
Das antike Figurengedicht (von Theokrit u. a.), griechisch Technopaignion, lateinisch Carmen figuratum, geht auf Inschriften zurück, die im Umriss der Beschriftungsfläche kleiner Gegenstände angepasst waren. Diese manieristische Tradition wurde besonders in konstantinischer Zeit (4. Jahrhundert) durch Porphyrius Optatianus wieder belebt, dessen Figurengedicht Vorbilder zahlreicher mittelalterlicher Figurengedichte mit christlichen Figuren wie Kreuz, Kelch, Altar sind; Blüte in karolingischer Zeit durch Alkuin und Hrabanus Maurus. Das Figurengedicht wurde in der mittelalterlichen neupersischen Lyrik, seit J. C. Scaligers Poetik (1561) von der Renaissancepoetik aufgenommen und in der deutschen Barockliteratur v. a. von G. P. Harsdörffer und den Pegnitzschäfern, von J. G. Schottel und P. von Zesen gepflegt. Man fügte Gedichte in die Form von Kreuzen, Kronen, Herzen, Lauten, Pokalen u. a. In bewusstem künstlerischem Rückgriff schufen C. Morgenstern (»Die Trichter«, 1904) und A. Holz (in der Sammlung »Dafnis«, 1904) Figurengedichte, andere Dichter versuchten, den Gehalt des jeweiligen Werks im Schriftbild symbolisch darzustellen oder durch die Anordnung des Textes auf der Seite ein anregendes Zusammenspiel von Text und Schriftbild zu erreichen. Moderne Ausdrucksformen wie skripturale Malerei, konkrete Poesie, visuelle Dichtung sind zum Teil den barocken Figurengedichten verpflichtet.

* * *

Fi|gu|ren|ge|dicht, das (Literaturw.): Gedicht, dessen Schrift od. Druckbild einen Gegenstand (oftmals den besungenen Gegenstand) nachahmt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Figurengedicht — in einer Handschrift von 1638 Ein Figurengedicht (auch Kalligramm) ist ein Gedicht, das nicht nur als „literarischer Text“ funktioniert, sondern darüber hinaus auch noch in optischer Hinsicht eine weitere Bedeutungsebene aufbaut, zum Beispiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Carmen figuratum — Ein Figurengedicht (auch Kalligramm) ist ein Gedicht, das nicht nur als „literarischer Text“ funktioniert, sondern darüber hinaus auch noch in optischer Hinsicht eine weitere Bedeutungsebene aufbaut, zum Beispiel durch Formung des Textkörpers..… …   Deutsch Wikipedia

  • Gittergedicht — Ein Figurengedicht (auch Kalligramm) ist ein Gedicht, das nicht nur als „literarischer Text“ funktioniert, sondern darüber hinaus auch noch in optischer Hinsicht eine weitere Bedeutungsebene aufbaut, zum Beispiel durch Formung des Textkörpers..… …   Deutsch Wikipedia

  • Technopaignion — Ein Figurengedicht (auch Kalligramm) ist ein Gedicht, das nicht nur als „literarischer Text“ funktioniert, sondern darüber hinaus auch noch in optischer Hinsicht eine weitere Bedeutungsebene aufbaut, zum Beispiel durch Formung des Textkörpers..… …   Deutsch Wikipedia

  • Visuelle Dichtung — Visuelle Poesie ist ein Sammelbegriff für alle Arten von Poesie oder Dichtung, bei denen die visuelle Präsentation eines Textes ein wesentliches Element der künstlerischen Konzeption darstellt. Visuelle Poesie ist abzugrenzen gegen Kalligraphie… …   Deutsch Wikipedia

  • Euphuismus — Schwulst (von mhd. swulst zu swëllen „Anschwellung“) war ursprünglich der Ausdruck für eine Schwellung oder für das Geschwollene. Das Adjektiv schwulstig, dem das heutige schwülstig entspricht, wurde im Frühneuhochdeutschen schon von Luther in… …   Deutsch Wikipedia

  • Visuelle Poesie — ist ein Sammelbegriff für alle Arten von Poesie oder Dichtung, bei denen die visuelle Präsentation eines Textes ein wesentliches Element der künstlerischen Konzeption darstellt. Visuelle Poesie ist abzugrenzen gegen Kalligraphie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gedicht — Apollon mit einer Lyra Als Lyrik (griechisch λυρική (ποίησις) – die zum Spiel der Lyra gehörende Dichtung) bezeichnet man die dritte poetische Gattung neben der Epik und der …   Deutsch Wikipedia

  • Gedichte — Apollon mit einer Lyra Als Lyrik (griechisch λυρική (ποίησις) – die zum Spiel der Lyra gehörende Dichtung) bezeichnet man die dritte poetische Gattung neben der Epik und der …   Deutsch Wikipedia

  • Gedichtform — Apollon mit einer Lyra Als Lyrik (griechisch λυρική (ποίησις) – die zum Spiel der Lyra gehörende Dichtung) bezeichnet man die dritte poetische Gattung neben der Epik und der …   Deutsch Wikipedia